TSG Tübingen :: Volleyball: Gepeinigter Herbstmeister trotzt allen Widrigkeiten
Startseite
Kontakt
Downloads
Gaststätte
Facebook

Volleyball: Gepeinigter Herbstmeister trotzt allen Widrigkeiten

 

 

Am 11.12.17 trat eine stark dezimierte und arg geschundene TSG in Reutlingen an, um die Herbstmeisterschaft unter Dach und Fach zu bringen - dies alles ohne sechs Mann, die alle sowohl in der Annahme, als auch im Angriff Führungsspieler sind.

 

Neben Spielern, die trotz Nachdienstes antraten und Spielern, die seit 2 ½ Wochen keinen Ball mehr in der Hand hatten, hatte auch Spielertrainer van Oijen eine sehr unruhige Nacht aufgrund eines Unfalls in der Familie. So kamen neun Mannen der TSG sichtlich gerädert und unausgeschlafen im ersten Satz in der Rennwiese an. Erschreckend unkontrolliert in der Annahme, kam man in keinen gewohnten Spielfluss und so sah man sich mehrmals im Hintertreffen. Dass der erste Satz 25:21, ebenso wie Satz 3 (25:22) an die Tübinger ging, kann der gewachsenen Tübinger Mentalität zugesprochen werden. In Satz 2 und 4 jedoch bekam man keinen Fuß auf den Boden und krankte in Annahme und Angriff so sehr, dass man leider attestieren muss, dass die Sicherheit in der Annahme und die Schlagkraft von Bertsch, Teutemacher, Ciupke, Mattes, Goldschmied und Wiehl heute an jedem Ende gefehlt hat. Nachdem man mit zwei gewonnen Sätzen die Herbstmeisterschaft sein Eigen nennen konnte, hätte man in Satz 5 beim Stand von 13:14 auch noch einmal mehr Spannung ins Spiel bringen können – wie so oft heute versagten die TSG’ler jedoch schon beim Aufschlag.

Das Fazit des heutigen Spieltages war schnell gezogen: Kommt die Annahme der Tübinger so, dass Zuspieler van Oijen mehr als einen Angreifer einsetzen kann, wird der Druck der Angreifer schnell so groß, dass Spiele gewonnen werden können. Das war heute leider zu selten der Fall.

 

Ein Punkt gegen eine gut spielende Reutlinger Mannschaft ist ein Ergebnis, mit dem die Auswärtsmannschaft heute zufrieden sein muss. Trotzdem werden in der kommenden Woche Fehler analysiert, um bereits am kommenden Sonntag, mit einer breiteren Personaldecke, in Sindelfingen die Rückrunde zu starten.

 

Es spielten: Hannes Limprecht, Kolja Berg, Lukas Bruns, Sascha Geue, Julian Ringel, Felix Kunzelmann, Patrick Böttcher, Patrick Kompolsek und Alexander Vorsterman van Oijen.

Termine

Sonntags, 09:00 - 11:00 Uhr
offene Stunden im Ehrmann-Sportzentrum

Sa, 25.08.2018, 15:30 Uhr
SSV Ehingen-Süd - TSG Tübingen

Partner

Einverstanden

Diese Internetseite setzt Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung